Die Klassen 8a und 8b konnten  Ende Februar an einem besonderen Unterrichtsgang, der einen nachhaltigen Eindruck hinterließ, teilnehmen.
Das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad Heidelberg widmet sich in einem Ausstellungsteil dem faszinierenden Inneren des menschlichen Körpers: 200 einzigartige anatomische Plastinate sensibilisieren die Besucher für die Komplexität ihres eigenen Körpers. Schon allein aus Sicht des Faches Biologie ist es sehr interessant den menschlichen Körper mit all seinen Muskeln, Sehnen und allem, was unter der Haut sichtbar wird, betrachten zu können.
Ein gewisser „Gruselfaktor“ kam für die Schülerinnen und Schüler beim Betrachten der Plastinate durch die Tatsache hinzu, dass alle anatomischen Präparate, die in den KÖRPERWELTEN Ausstellungen gezeigt werden, echt sind. Sie stammen von Menschen, die zu Lebzeiten darüber verfügt haben, dass ihr Körper nach dem Ableben zur Ausbil­dung von Ärzten und der Aufklärung von Laien zur Verfügung stehen soll.
Aber gerade weil das so ist, waren viele sehr beeindruckt von dem Dargestellten.