The Royal Mile, Edinburgh (Privatarchiv)

Will man das Schwimmen erlernen, so muss man ins Wasser gehen. Eine Sprache erlernt man sinnvollerweise nach ganz ähnlichen Prinzipien–nämlich indem man sich einfach in ein Land begibt, in welchem die Sprache gesprochen wird und dort mit Menschen in Kontakt tritt.
Um diesen Gedanken auch im schulischen Zusammenhang umzusetzen, bietet der Fachbereich Englisch der Realschule plus Bobenheim-Roxheim regelmäßig Studienfahrten nach Großbritannien an, die immer wieder besondere Lerngelegenheiten bieten.

Arthur’s Seat (Privatarchiv)

War das Ziel der Fahrten im Laufe der vergangenen Jahre zumeist London, so steht im September 2018 erstmalig die schottische Hauptstadt Edinburgh als Reiseziel auf dem Programm.

Edinburgh ist aufgrund seiner vielen Facetten als Literaturstadt, Universitätsstadt und Festivalstadt eine spannende Alternative zu

Edinburgh Castle (Privatarchiv)

London und daher auf jeden Fall ein mehr als lohnenswertes Ziel.

 

St. Gile’s Cathedral (Privatarchiv)

Im Kontakt mit ihren Gastfamilien sollen die Schülerinnen und Schüler selbst herausfinden, wie man eine derart geschichtsträchtige, pulsierende und facettenreiche Stadt wie Edinburgh beschreiben kann.
Mit Sicherheit werden sie aber – wie schon viele Besucher der Stadt zuvor – feststellen:
Du kannst Edinburgh jederzeit verlassen – Edinburgh wird dich aber nie mehr loslassen!

T. S. Rieger (für den FB Englisch)

 

[1] „Eine Großstadt in der Größe einer Kleinstadt, die sich wie ein Dorf anfühlt“. Ian Rankin, zeitgenössischer schottischer Autor

[2] „Man besucht Edinburgh nicht wegen des Wetters“. The Telegraph