Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 absolvierten im Oktober einen Berufe-Parcours, der in Kooperation mit dem Kreisjugendamt angeboten werden konnte.

An 15 Stationen, die teilweise von der Schule selbst erstellt wurden, konnten die Teilnehmer typische Tätigkeiten in verschiedenen Berufsbereichen aktiv ausprobieren. Es mussten z. B. Nägel in Balken gehämmert, Schaltkreise aufgebaut, „Babys“ gewickelt und Medikamente nach einem Medikamentenplan sortiert werden.

Betreut wurden die Stationen von Lehrerinnen und Lehrern, pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Eltern und Schülern der Klassenstufe 10, die den Teilnehmer/innen ein Feedback gaben, das im Anschluss mit deren Selbsteinschätzung verglichen werden konnte.

Die handlungsorientierte Annäherung an die Arbeitswelt machte den teilnehmenden Jugendlichen viel Spaß und mancher merkte, welche verborgenen Fähigkeiten doch in ihm schlummern.